November 2022: Biokaffee aus Bolivien eingetroffen

Biokaffee für die Rösterei

Die Ernte 2022 aus Bolivien ist endlich eingetroffen. Patric Fuhrimann hat perfekte Arbeit geleistet. Im Frühsommer besuchte er die Kaffeebauern in Caranavi, um die Qualität der Ernte zu prüfen sowie die Sorgen und Nöte der Bauern der Kooperative Bioarabica zu erfahren. Wir unterstützen ‘unsere’ Kaffeebauern seit vielen Jahren und sind immer erfreut, wenn sich Patric direkt aus der Plantage bei uns meldet. Das Wetter war sehr gut und die Bauern können eine ansehnliche Menge Rohkaffee ernten. Dass dieser Top Bio Rohkaffee überhaupt bei uns eintrifft, grenzt für mich jedes Jahr an ein Wunder: Sämtliche aufbereiteten Bohnen müssen durch die berüchtigte ‘Todesstrasse’ von Caranavi nach La Paz (El Alto) transportiert werden. Wer da einmal durchgefahren ist, wundert sich wohl auch.

In El Alto wird der Kaffee getrocknet und für derkaffee aussortiert.  

Bio Kaffeepads

Die Rückmeldungen der Testgruppe für PADS hat uns ermutigt, PADS mit unserer Mischung No.2 produzieren zu lassen und dauerhaft anzubieten. Unsere Mischung No. 2 funktioniert bestens mit den 44mm E.S.E PADS.

Der Mahlgrad haben wir so gewählt, dass ein Espresso mit 30 bis maximal 40 ml optimal extrahiert wird. Auch ein Lungo bis maximal 70 ml ist sehr fein. Mehr als 70 ml können wir leider nicht empfehlen.

Mehr Infos im derkaffeeshop.

Dezember 2021: Was lange währt wird endlich gut.

Im Dezember sind gerade zwei Direct Trade Kaffees eingetroffen: Eddy Ramirez aus Jarabacoa Dom. Rep. hat uns 160 Sack in Grain Pro Schutzverpackung geliefert. Bio Arabica aus Bolivien konnte 170 Sack für derkaffee bereit stellen. Auch im Jahr 2021 war die Beschaffung von Rohkaffee nur mit sehr starken Nerven möglich. Noch immer gibt es weltweit keine leeren Kontainer. Das bedeutet, dass der Rohkaffee bereit für den Transport in La Paz lagert und die leeren Kontainer entweder gar nicht oder viel zu spät eintreffen. Die Reeder geben wegen den aktuellen Preissteigerungen im Transportgewerbe kaum noch Offerten ab. Sobald die Ware eintrifft, erhalten wir eine Rechnung mit den üblichen Transportkosten plus der Position 'allgemeine Preissteigerung'. Wir sind trotzdem sehr froh, Rohkaffee direkt von der Kooperative einkaufen zu können. Nun werden wir wie gewohnt die Rohkaffees prüfen, Labortests veranlassen und prüfen, ob keine Verunreinigung mit Glyphosat stattgefunden hat.

Wegen Schnee und Corona haben wir dieses Jahr darauf verzichtet, die Kontainer ab Basel nach Rüedisbach zu transportieren. Die Säcke wurden bereits im Hafen auf Paletten gestapelt.

Nun freuen wir uns, bald die neue Ernte rösten zu dürfen. Die hier gelieferten Kaffees finden Sie im Shop unter Calama, Caranavi Caracol sowie Ramirez.

Dezember 2020: Lieferung Biokaffee aus Bolivien

Dezember 2020: 2. Lieferung von Bio Arabica aus Bolivien eingetroffen

Am 16. Dezember 2020 um 10h00 trifft der Kontainer in Rüedisbach ein. Weil in Bolivien die Lastwagenfahrer sich weigern, mit mehr als 15 Tonnen über den Pass nach Chile zum Verschiffungshafen Arica  zu fahren (es stürzen oft Lastwagen ab weil die Bremsen versagen), haben wir 2 Kontainer ordern müssen.

Das Öffnen der Kontainertüren ist nur für stärkere Nerven. Es kann sehr viel passieren auf der Reise. Hier können weder der Kaffeebauer noch der Kaffeeröster Einfluss nehmen: War der Kontainer dicht auf hoher See? Gab es Kondenswasser? Oder gibt es Schädlingsbefall?

Sieht man beim Öffnen einen sauberen Laderaum, riecht es gut nach Rohkaffee und fliegt nichts herum, dann sind wichtige Hürden genommen. Auch ist es einfacher, einen nicht ganz gefüllten Kontainer auszuladen. Alle Säcke müssen nämlich zum Einlagern im Luftschutzraum auf Paletten gestapelt werden.

Es ist eine ziemliche Anstrengung, mit Schutzmaske in kurzer Zeit 200 Sack à 60 kg zu stapeln. Dazu sind aus der

​​Nachbarschaft kräftige Helfer gekommen. Ohne diese wertvolle Unterstützung könnte derkaffee es nicht schaffen. Vielen Dank an Alle.

Dieses Jahr haben wir das erste Mal eine namhafte Menge Bio und Fairtrade Cascara importiert. Das getrocknete Fruchtfleisch der Kaffeekirsche wird normalerweise kompostiert. Nun kann es der Kaffeebauer an der Sonne trocknen und uns verkaufen. Sein Einkommen wird wesentlich erhöht, sollte es uns gelingen, den Cascara Tee oder den Sirup den Kunden schmackhaft zu machen.

Die gebundenen Paletten kommen nun in den Luftschutzraum. Auch dieses Jahr durften wir die Überdachung der Schreinerei Zimmerei Minder benutzen. So konnte der Calama trocken ausgeladen und danach in den Lagerraum transportiert werden.

Bevor derkaffee nun den Calama 2020 verkaufen kann, müssen weitere Hürden genommen werden. Es wird viele Teströstungen im eigenen Labor geben, der Vergleich zu 2019 wird erstellt, dann werden Stichproben ins externe und unabhängige Labor gesendet. Die Restfeuchte muss bestimmt werden, dann möchten wir auch Gewissheit, dass keine Schimmelpilzgifte wie etwa Ochratoxin A vorhanden sind. Dies nur einige der derkaffee Qualitätsprüfungen, welche in den nächsten Tagen anstehen.

Dieses Jahr sind wir besonders stolz, den Rohkaffee einlagern zu dürfen. Es ist immer eine grosse Herausforderung, direkt einzukaufen. Gerade in diesen schwierigen Zeiten mit Reisebeschränklungen und ohne Möglichkeit, einen Augenschein vor Ort nehmen zu können.

Kompetenz und Leidenschaft
Team
Das sagen unsere KundInnen
Biorösterei in den Wynigenbergen
Biokaffeerösterei derkaffee
Team 2.jpg
Kundenmeinungen im Videowettbewerb Biokaffee