Fairkaffee: Gourmet-Kaffee mit Max Havelaar Gütesiegel

 


Sämtliche Fairkaffee's von derkaffee werden mit dem Gütesiegel von Max Havelaar ausgeliefert. Wir haben viele Kaffeeanbauregionen besucht und mit eigenen Augen gesehen, wie aufwändig das Pflücken von Kaffeekirschen betrieben werden muss. Der Rohkaffeepreis von industriell erzeugter Durchschnittsware lag im März 09 zwischen sFr. 1.70 pro kg und sFr. 2.90 pro kg Rohkaffee an den internationalen Börsen (Quelle: ICO) Von diesem Betrag landen in der Tasche der Pflückerinnen und Pflücker ein paar Rappen pro Kg Kaffeekirschen. Bei einem Kaffeepreis von unter sFr. 1.30 pro Kilo Rohkaffee beginnen die Bauern, die Kaffeebäume auszureissen und Gemüse und Früchte zu erzeugen. Schwerwiegende Bodenerosion ist die Folge. Dies war mit ein Grund, warum wir während der Regenzeit auf der Dominikanischen Republik die Kaffeeanbauregionen kaum mehr besuchen konnten, da Schlammlawinen die Strassen total zerstört hatten. 

Fairkaffee wird zu fairen Preisen gehandelt.

 

 

Das Logo zeigt zwei ineinandergreifende Formen. Diese stellen die Beziehung zwischen Süden und Norden dar. Die schwarze Form im Zentrum zeigt einen Menschen und ist Dreh- und Angelpunkt des Zeichens. Max Havelaar übernimmt genau diese Brückenfunktion zwischen Bauern im Süden und Konsumenten im Norden.

Das Max Havelaar-Gütesiegel steht für fairen Handel gemäss internationalen Standards. Dank Ihrem Einkauf profitieren die beteiligten Kleinbauernfamilien und Arbeiterschaften im Süden von stabilen Preisen, Fairtrade- und Bio-Prämien, von verbesserten Arbeitsbedingungen sowie vom Nutzen der biologischen Landwirtschaft. Die Einhaltung der internationalen Fairtrade-Standards wird von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle kontrolliert.

Woher kommt dieses Produkt? Bitte Fairtrade-Code xxxxxxxx eingeben.

Weitere Informationen für die Schweiz unter www.maxhavelaar.ch

 

 



NEWS
09. Jun 2018 08:23

Spezialitätenrösterei derkaffee GmbH
Dorf 8
3474 Rüedisbach
Tel: +41 (0)34 415 20 50
© Copyright by Daniel Sutter und Christine Schürch Rüedisbach